Rechte und Pflichten

Rechte und Pflichten im Asylverfahren
Was ist das Grundgesetz?

Egal, welche Hautfarbe Sie haben, ob Sie eine Religion haben oder nicht, woher Sie kommen und welche Sprache Sie sprechen - in Deutschland haben alle Menschen die gleichen Rechte. Das schreibt die deutsche Verfassung (das Grundgesetz) vor. Es gilt für alle, die in Deutschland leben und regelt das gemeinsame Zusammenleben. Jeder muss die Werte des Grundgesetzes respektieren.

Was sind meine wichtigsten Rechte?

Die Gleichheit vor dem Gesetz: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Unser Grundgesetz stellt sicher, dass der Staat allen die gleichen Chancen ermöglicht. Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Hautfarbe, Religion oder sexueller Orientierung ist in Deutschland verboten und kann straffrechtlich verfolgt werden. Männer und Frauen genießen in Deutschland die gleichen Rechte. Homosexualität ist in Deutschland legal. Homosexuelle Partnerschaften können ähnlich wie die Ehe registriert werden.

Die Religionsfreiheit: Jeder darf seine Religion frei wählen und ausüben oder sich zu keiner Religion bekennen. Religion wird als Privatsache angesehen. Deutschland hat offiziell keine Religion. Niemand darf wegen seines Glaubens benachteiligt werden. Gleichzeitig wird erwartet, dass man den Glauben des Anderen akzeptiert.

Das Recht auf freie Meinungsäußerung: Jeder Mensch hat das Recht, seine Meinung zu äußern, solange diese nicht andere Menschen diskriminiert, beleidigt oder bedroht. Streitgespräche und Diskussionen haben in Deutschland meist das Ziel, einen Kompromiss zu erreichen. Die Presse hat hier besondere Freiheiten, die sogenannte Pressefreiheit.

Der Schutz von Ehe und Familie: Ehe und Familie haben einen hohen Stellenwert und genießen besonderen Schutz. Jeder Mensch wählt seine Ehepartnerin oder seinen Ehepartner frei aus. Frauen und Männer sind in einer Ehe gleichberechtigte Partner.

Das Wahlrecht: Menschen mit einer deutschen Staatsangehörigkeit können in Deutschland wählen und gewählt werden. Flüchtlingen und Migranten steht es frei, sich in Deutschland innerhalb von Parteien, Vereinen und anderen Organisationen zu engagieren. In fast jeder Stadt gibt es einen Ausländer- bzw. Integrationsbeirat, der ebenfalls gewählt wird. Hier engagieren sich Menschen, die aus anderen Ländern nach Deutschland zuwandern. Als Interessenvertretung für Zugewanderte vertritt sie die Interessen dieser Gruppe.

Was sind meine wichtigsten Pflichten?

Verfassungstreue: Die Pflicht eines jeden ist es, das geltende Grundgesetz und die Rechtsordnung einzuhalten. Freiheit und Gleichheit gelten für alle in Deutschland, für Männer, Frauen und Kinder.

Ausweispflicht: Ein Ausländer ist verpflichtet, seine Ausweisdokumente (Pass, Passersatz, Ausweisersatzdokument) mitzuführen. Das ist besonders erforderlich, wenn Sie zur Ausländerbehörde gehen oder von Polizeibeamten angesprochen werden. Wenn Sie Ihren Pass oder Passersatz verloren haben, sind Sie verpflichtet, bei der Feststellung Ihrer Identität mitzuwirken und Angaben zu Ihrem Alter, Ihrer Identität und Staatsangehörigkeit zu machen.