Kranken- und Sozialversicherung

Kranken- und Sozialversicherung
Was nützt die Kranken- und Sozialversicherung?

Im Gegensatz zu vielen anderen Länder der Welt ist jeder Bürger Deutschlands gegen Armut und Existenznot infolge von Krankheit, Arbeitslosigkeit, Pflegebedürftigkeit oder dem Austritt aus dem arbeitsfähigen Alter abgesichert. Dies gewährleistet das System der sozialen Sicherung, in der die arbeitende Bevölkerung und deren Arbeitgeber einen bestimmten Anteil Ihres Bruttoentgelts in die gesetzlichen Sozialversicherungskassen einzahlen. Die Beiträge werden automatisch von den Arbeitgebern an die Versicherungen gezahlt.

Beiträge Sozialversicherung

Beitragssatz des Bruttoarbeitsentgeltes (in %)davon zahlen Sie als Arbeitnehmer (in % des Bruttogehaltes)
Rentenversicherung18,79,35
Krankenversicherung14,67,3
Arbeitslosenversicherung3,01,5
Pflegeversicherung2,351,175
Unfallversicherungbranchenabhängigkostenlos

Quelle: vgl. Spitzenverbände der Deutschen Sozialversicherung, Stand 01. 2015

Als Arbeitnehmer sind Sie automatisch Mitglied in der Renten-, Pflege-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung. Bei der Krankenversicherung dagegen können Sie sich als gesetzlich Versicherter aus verschiedenen Versicherungen eine Krankenkasse auswählen. Der allgemeine Beitragssatz ist bei allen Krankenkassen der gleiche. Allerdings verlangen einige Kassen einen Zusatzbeitrag und haben andere Zusatzleistungen.

Sobald Sie Arbeit aufnehmen, erhalten Sie einen Sozialversicherungsausweis mit Ihrer Sozialversicherungsnummer. Diese Nummer müssen Sie Ihrem Arbeitgeber unbedingt mitteilen. Den Sozialversicherungsausweis müssen Sie gut aufbewahren.