Arbeitgeberpflichten beim Arbeitsschutz

Arbeitgeberpflichten im Arbeitsschutz
Was sind meine Pflichten als Arbeitgeber?

Zu Ihren Pflichten als Arbeitgeber gehört der Arbeitsschutz. Mit Ihren Maßnahmen müssen Sie alle Gefährdungen für das Leben Ihrer Beschäftigten und deren Gesundheit möglichst vermeiden bzw. auf ein Minimum reduzieren. Als Arbeitgeber müssen Sie die Maßnahmen regelmäßig auf ihre Wirksamkeit überprüfen und gegebenenfalls anpassen, wenn sich die Gegebenheiten ändern. Sie können die Umsetzung dieser Maßnahmen auch delegieren, bleiben aber in jedem Fall verantwortlich. Sie müssen Vorkehrungen treffen, dass die Arbeitsschutzmaßnahmen möglichst bei allen Tätigkeiten beachtet werden und Ihre Beschäftig-ten ihren Mitwirkungspflichten nachkommen können. Als Unternehmer sind Sie auch dafür verantwortlich, dass die Verständigung in Ihrem Unternehmen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Migrationshintergrund gewährleistet ist, insbesondere die Kommunikation mit den in den Aufgabenbereichen Verantwortlichen und mit den im Unternehmen Aufsichtsführenden.

Was ist das Ziel des Arbeitsschutzes?

Der Arbeitsschutz verfolgt als Ziel, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicher arbeiten können und ihre Gesundheit nicht gefährdet ist. Dazu zählt beispielsweise der Schutz an Maschinen oder der sichere Umgang mit Gefahrstoffen und die ergonomische Gestaltung eines Arbeitsplatzes,.

Dazu ist für den betreffenden Arbeitspatz eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen, die ggf. anlassbezogen fortzuschreiben ist. Zur Erläuterung wird hier auf ein sehr aktuelles Material eines Unfallversicherungsträgers verwiesen.

Sollte persönliche Schutzausrüstung notwendig werden, wie z.B. Arbeitsschutzkleidung, Arbeitsschutzhelm oder Schutzhandschuhe, sind sie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unentgeltlich zur Verfügung zu stellen.

Vor Arbeitsaufnahme an Anlagen, Maschinen oder z.B. bei der Nutzung einer persönlichen Schutzausrüstung sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mittels Unterweisung entsprechend zu schulen. Zu Ihrer Unterstützung sei hier auf zwei Materialien von Unfallversicherungsträgern hingewiesen, einem Leitfaden und einem Ratgeber.

Bei der Arbeit an Maschinen oder bei der der Verwendung von gefährlichen Arbeitsstoffen sind Betriebsanweisungen vorgeschrieben, die helfen sollen, Gesundheitsgefahren und Unfälle zu vermeiden. Die folgende Information eines Unfallversicherungsträgers zum Thema Betriebsanweisung gibt umfänglich und beispielhaft Auskunft.

Warum gib es diese rechtlichen Vorgaben im Arbeitsschutz?

Das Grundgesetz, insbesondere der Art. 2 Abs. 2 Satz 1, sichert jedem Mensch das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Zudem sind gesunde und leistungsbereite Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Grundlage für den Erfolg Ihres Unternehmens. 

Bei der Wahrnehmung dieser Plichten stehen Ihnen die durch Sie zu bestellende Fachkraft für Arbeitssicherheit und der Betriebsarzt beratend zur Seite.

Über die folgende Internetseite können Sie auf zahlreiche Materialien und Medien zugreifen, mehrheitlich kostenfrei, die Sie bei der Wahrnehmung der Arbeitgeberpflichten im Arbeits- und Gesundheitsschutz unterstützen: http://www.dguv.de/fluechtlinge/unternehmen/index.jsp

Zur weiteren Unterstützung und Beratung können Sie sich aber auch an Ihren Unfallversicherungsträger oder den Staatlichen Arbeitsschutz wenden.