Sprach- und Integrationskurse

Sprach- und Integrationskurse

/

Wo kann ich Deutsch lernen?

In einigen Landeserstaufnahmeeinrichtungen werden sogenannte Erstorientierungskurse angeboten. Dort werden Basissprachkenntnisse und gesellschaftliches Basiswissen vermittelt. Es gibt Erstorientierungskurse für Erwachsene sowie für Kinder und Jugendliche. Der Unterricht wird von professionellem Personal geleitet und steht allen Bewohnern der Landeserstaufnahmeeinrichtung offen.

Nach dem Umzug von der Landeserstaufnahmeeinrichtung in eine Thüringer Kommune lernen Kinder die deutsche Sprache in den jeweiligen Schulen oder Kindertagesstätten. Für Jugendliche, die nicht mehr in die Schule gehen, und für Erwachsene gibt es unterschiedlich Angebote für Sprachkurse; die Anzahl der Plätze ist auch dort begrenzt. In vielen Gemeinschaftsunterkünften werden außerdem zusätzliche Sprachkurse angeboten. Sie können sich auch bei der Ausländerbehörde, der Agentur für Arbeit oder den Migrationsberatungsstellen erkundigen, welche Sprachkurse angeboten werden und ob Sie daran teilnehmen dürfen.

Wann kann ich einen Integrationskurs machen?

Mit Ihrer Anerkennung im Asylverfahren haben Sie einen Anspruch auf Teilnahme an einem Integrationskurs. Asylbewerber aus den Ländern Irak, Iran, Syrien, Eritrea und Somalia können auch schon während des Asylverfahrens an Integrationskursen teilnehmen, wenn freie Plätze verfügbar sind.

Jeder Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs. Der Sprachkurs dauert 600 bis 900 Stunden. Es werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt. Der anschließende Orientierungskurs dauert 60 Stunden. Den Teilnehmern werden Grundkenntnisse über die deutsche Geschichte, Gesellschaft und Kultur vermittelt. Am Ende des Integrationskurses legen Sie eine Sprachprüfung (DTZ, Deutschtest für Zuwanderer) ab und machen den Test „Leben in Deutschland“. Haben Sie den Test bestanden, erhalten sie das „Zertifikat Integrationskurs“.

Es werden auch spezielle Kurse für Frauen, Eltern, junge Erwachsene, Intensivkurse und Alphabetisierungskurse angeboten. Fragen Sie an ihrem Wohnort bei der Ausländerbehörde, der Arbeitsagentur/Jobcenter oder bei Migrationsberatungsstellen nach Integrationskursen oder wenden sie sich direkt an einen Integrationskursträger.

Für jede Unterrichtsstunde des Integrationskurses zahlen Sie derzeit weniger als 2 Euro. Erhalten sie staatliche Leistungen, kann der Kurs für Sie gebührenfrei sein. Sie müssen einen Antrag auf Kostenbefreiung stellen.

Es gibt auch verschiedene andere Organisationen, die Sprachkurse anbieten (siehe Akteurskarte). Oder Sie können versuchen, einen Paten zu finden, der mit ihnen Deutsch lernt und spricht